Home Bildergalerie Speisen Termine SlenderYou Studio im Alten Spreewaldbahnhof Nagelstudio im Alten Spreewaldbahnhof Kontakt Anfahrt Historie Impressum

Historie

Das Bild BriBahn68.jpg zeigt Zug P 446 mit der Lok 99 5707 am 22. März 1968 von Cottbus kommend beim Halt am Spreewaldbahnhof Briesen. Links steht noch der alte verrostete und provisorisch instand gehaltene Wellblechschuppen, der erst mit dem Saalanbau 2006 verschwand. Die Kopie der Abbildung von H. Müller entstammt dem Eisenbahn-Journal 8/1994.

 


Zug
Bild BriBahn68.jpg

Die Postkarte (Bild BriAltPostkarte.jpg) ist eines der ältesten vorliegenden Dokumente zum Spreewaldbahnhof Briesen, leider ohne Datum. Hier steht ein Wellblechschuppen noch quer zum Gleisbett, der spätere dagegen war um 90° gedreht und wurde 2006, siehe Foto IMG_1468.JPG, zum Saalanbau umgesetzt und musste später verschrottet werden. Der auf der Postkarte rechts erkennbare Bau scheint ein Vorbote des späteren Bahnhofsgebäudes, das um1910 herum in Betrieb ging, zu sein. Obwohl dieser nicht unter Denkmalschutz steht, wurden in letzter Zeit nur unumgängliche Veränderungen zur Modernisierung vorgenommen und die Hauptansicht erhalten. Der auf der Postkarte hinter dem Wellblechschuppen erkennbare Bau entspricht der Lage der alten Bahnhofstoilette (Trockentoilette bzw. "Plums-Klo" und Pissoire).

 



BriAltPostkarte.jpg


IMG_1468.JPG

Die Abbildung Althaus.jpg lässt die ehemalige Lage der Gebäude erkennen.

Die Bilder Bri95-04-23.JPG, bri95-04-08.jpg und Bri95-04-08.JPG entsprechen den Startbedingungen bei der

Übernahme des Objektes per 01.01.1995

und Weiterführung als Gaststätte "Alter Spreewaldbahnhof Briesen".



Bri95-04-23.JPG


bri95-04-08.jpg


Bri95-04-08.JPG

 

Ein wichtiger Bauabschnitt für die gesamte Spreewaldregion war der Radwegebau. So entstand auch 1996 der auf dem ehemaligen Spreewaldbahn-Gleisbett und unmittelbar am Spreewaldbahnhof Briesen gelegene Gurkenradweg mit Ost-West-Richtung,
(Bild 96-05-06Radweg.jpg).

Später ging es mit einer Nord-Süd-Strecke weiter, so dass uns hier inzwischen eine Radwegkreuzung mit Vorteilen auch für Cottbus und alle Radtouristen erfreut.